Klapprad Test & Ratgeber 2019 – Das beste Faltrad kaufen!

Klapprad Test

Klapprad Test oder Faltrad Test? Klapprad Vergleich oder Faltrad Vergleich? Wo ist hier der Unterschied und wo kann man am besten ein Klapprad kaufen?

Herzlich Willkommen auf meinem Portal für Klapp- und Falträder. Wenn Du dir ein Falt- oder Klapprad kaufen möchtest, egal ob Stadtflitzer oder Elektro Klapprad, dann bist Du hier genau richtig.

Du findest auf meiner Webseite Faltrad Vorstellungen und echte Testbericht, Tipps und Informationen die du bei deinem Kauf beachten solltest, sowie ausführliche Vergleichstabellen, aus denen du die wichtigsten technischen Daten der Falt- und Klappräder entnehmen kannst. Der folgende Artikel „Klapprad Test & Ratgeber 2019 – Das beste Faltrad kaufen“ ist in die folgenden drei Abschnitte unterteilt:

  • Der Klapprad Test: Hier findest du alle Klappräder, die ich bisher getestet habe.
  • Meine Empfehlungen: Welches Klapprad sich für welchen Typ eignet, erfährst du hier.
  • Der Ratgeber: Im Ratgeberteil findest du ausführliche Hintergrundinformationen zu Falt- und Klapprädern.

Klapprad Test: Diese Klapp- und Falträder habe ich bereits ausführlich getestet!

Die folgenden Klappräder habe ich für meinen Klapprad Test ausführlich unter die Lupe genommen und getestet. Dabei habe ich die Räder mindestens vier Wochen gefahren, wodurch ich mir ein umfangreiches Bild der Vor- und Nachteile, sowie von der Verarbeitung und dem Fahrverhalten machen konnte.

#1 – BMW Mini Folding Bike Black

Mini Folding BikeDas erste Faltrad, welches ich für mein Klapprad Test gefahren bin, ist das BMW Mini Folding Bike Black. Ja du hast richtig gelesen!

Vom Automobilhersteller BMW gibt es auch ein Faltrad, welches ähnlich wie der bekannte  MINI designt ist.

Welche Erfahrungen ich in meinem Klapprad Test gesammelt habe, ob das BMW Mini Faltrad empfehlenswert und für wen es geeignet ist, erfährst du im Testbericht BMW Mini Folding Bike Black.

#2 – Tern Link D8

Klapprad TestFür meine Faltrad Testreihe habe ich als zweites Klapprad das Link D8 vom Faltrad Hersteller Tern getestet.

Dabei hat sich herausgestellt, dass das D8 ein ideales Einsteigermodell für Perufspendler ist.

Warum das so ist und welche Eigenschaften besonders Pluspunkte sammeln konnten erfährst du im Testbericht Tern Link D8.

Klapprad kaufen – meine Empfehlungen: Welches Faltrad passt zu dir?

Wenn du dir ein neues Klapprad kaufen möchtest, dann solltest du das Rad nehmen, welches am besten zu deinem Einsatzgebiet passt. Dir sollte also vor dem Kauf klar sein, in welchem Gelände du fährst, wie oft du dein Klapprad (täglich) falten musst und wie lang die Strecken sind, die du zurücklegen möchtest.

Das beste Klapprad für Berufspendler

Wer von Zuhause bis zum Bahnhof oder vom Bahnhof bis ins Büro eine größere Strecke zurücklegen muss, für den ist ein Klapprad ein perfektes Hilfsmittel. Die zu absolvierende Strecke kann drei bis vier mal schneller, wie zu Fuß zurückgelegt werden und in der Bahn kann das Faltrad kostenlos (zusammengefaltet und eingepackt) mitgenommen werden. Eine ideale Erfindung für den smarten Berufspendler!

Dabei ist das beste Klapprad für Berufspendler sehr leicht und hat ein kleines Faltmaß. So bereitet das Umsteigen in die Bahn bzw. in die öffentlichen Verkehrsmittel keine Probleme. Außerdem sollte der Berufspendler auf einen schnellen und qualitativ hochwertigen Faltmechanismus achten.

Meine Empfehlung für Einsteiger

BMW Mini Folding Bike

  • 20 Zoll, V-Brakes, 8-Gang Kettenschaltung
  • Gewicht: 11,2 Kg
  • Faltmaß: 84 x 34 x 68 cm
  • Schutzbleche
  • BMW Qualität und Verarbeitung
  • Sehr gute Bewertungen

Meine Empfehlung für hohe Ansprüche

GermanXia Carbon Life

  • 16 Zoll, Scheibenbremsen, 9-Gang Kettenschaltung,
  • Gewicht: 9,4 Kg (sehr leicht)
  • Faltmaß: 68 x 38 x 64 cm (sehr klein)
  • Carbon Rahmen
  • Sehr gute Qualität und Verarbeitung

Das beste Klapprad für Reisende und Urlauber

Klappräder sind nicht nur für den Weg zur Arbeit eine tolle Erfindung. Auch im Urlaub oder für Reisende ist ein modernes Klapprad sehr praktisch. In wenigen Sekunden auf ein kleines Packmaß zusammengefaltet, kann es im Auto, in der Bahn oder auf dem Boot verstaut werden. So macht es im Urlaub mobil und auf die tägliche Radtour muss nicht verzichtet werden.

Da das Klapprad auf dem Weg in den Urlaub nicht so oft gefaltet werden muss, stehen beim Klapprad kaufen andere Kriterien, als Gewicht und Faltmaß, im Vordergrund. Reisende und Urlauber legen deutlich längere Strecken mit dem Klapprad zurück, als Berufspendler. Daher sollte man bei der Anschaffung auf ein gutes und stabiles Fahrverhalten, sowie auf eine gute Ausstattung achten.

Meine Empfehlung für Einsteiger

Das verkehrssichere Lander Faltrad

  • 24 Zoll, V-Brake und Rücktritt
  • 3-Gang Nabenschaltung
  • Gewicht: 15,2 Kg / Faltmaß: 87 x 70 x 37 cm
  • Schutzbleche, Beleuchtung, Gepäckträger
  • Verkehrssicher gem. StVO

Meine Empfehlung für hohe Ansprüche

Tern Joe Tour - Das Klapprad für die langen Touren

  • 27,5 Zoll, hydraulische Scheibenbremsen
  • 27-Gang Kettenschaltung
  • Gewicht: 16,0 Kg / Faltmaß: 87 x 46 x 95 cm
  • Schutzbleche, Beleuchtung, Gepäckträger

Das beste Klapprad für jede Situation

Klappräder für Berufspendler sollten ein kleines Faltmaß und ein geringes Gewicht haben. Hingegen sollten Klappräder für Reisende ein gutes Fahrverhalten und eine gute Ausstattung besitzen. Wenn du allerdings dein neues Klapprad im Alltag und im Urlaub nutzen möchtest, dann solltest du dir ein Klapprad kaufen, welches alle guten Eigenschaften kombiniert. In meinem Faltrad Vergleich und Klapprad Test sind die folgenden beiden Modelle besonders aufgefallen:

Meine Empfehlung für Einsteiger

Der Allrounder von Tern: Link D8

  • 20 Zoll, 8-Gang-Kettenschaltung
  • Felgenbremsen,
  • Gewicht: 12,1 Kg / Faltmaß: 72 x 38 x 79 cm
  • Schutzbleche, Gepäckträger
  • Überragende Qualität und Verarbeitung

Meine Empfehlung für hohe Ansprüche

Das Businessbike von Tern: Verge S8i

  • 20 Zoll, 8-Gang-Nabenschaltung
  • Scheibenbremsen, Riemenantrieb
  • Gewicht: 14,3 Kg / Faltmaß: 73 x 42 x 81 cm
  • Schutzbleche, Beleuchtung, Gepäckträger
  • Überragende Qualität und Verarbeitung

Herstellervideo zum Tern Verge S8i

Das beste Klapprad mit Unterstützung

Neben den normalen Falträdern aus meinem Klapprad Test, gibt es auch Klappräder die dich per Motor beim Fahren unterstützen. Diese Räder sind für längere Strecken und Berge zu empfehlen. Wenn du dir ein elektro Klapprad kaufen möchtest, dann solltest du Grundsätzlich auf eine gute Ausstattung, sowie einen Leistungsstarken Motor und Akku achten. Im Elektro Klapprad Ratgeber findest du hierzu ausführlichere Informationen.

Meine Empfehlung für Einsteiger

Angebot
Das beste elektro Klapprad: e-Motos K20

  • 20 Zoll, 7-Gang Kettenschaltung, Scheibenbremsen
  • Gewicht: 23,0 Kg / Faltmaß: 68 x 38 x 95 cm
  • Motor: 250 Watt / Akku: 522 Wattstunden
  • 80 bis 90 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • Verkehrssicher gemäß StVZO
  • Überragende Bewertungen auf Amazon

Meine Empfehlung für hohe Ansprüche

Angebot
Das Businessbike von Tern: Vektron S10

  • 20 Zoll, 10-Gang Kettenschaltung, Scheibenbremsen
  • Gewicht: 22,1 Kg / Faltmaß: 41 x 86 x 68 cm
  • Motor: 250 Watt / Akku: 400 Wattstunden
  • max. 130 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • Überragende Qualität und Verarbeitung

Der ausführlichste Klapprad und Faltrad Ratgeber im Netz

Klapprad kaufenEin gutes Faltrad kostet 500 Euro aufwärts! Daher sollte sich jeder vor dem Kauf gut informieren, worauf es ankommt und wo man gegebenenfalls einige Euro sparen kann.

Und da bist du hier genau richtig! In meinem Ratgeber zum Thema Klapp- und Falträder erhältst du Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

Unter Anderem geht es um die Idee der Falträder, die wichtigsten Eigenschaften, den Preis, Vor- und Nachteile, sowie um weiteres Zubehör.

Was steckt hinter der Idee der Klapp- und Falträder?

Klapp- und Falträder können mit Hilfe von mehreren Scharniere und Schnellspannern auf ein sehr handliches Faltmaß gebracht werden und das in wenigen Sekunden. Die Idee dahinter ist simpel und einleuchtend.

Das gefaltete Fahrrad kann problemlos im Auto, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, im Flugzeug oder auf dem Boot transportiert werden. So kann es nicht nur in der „Heimat“ gefahren werden, sondern auch in anderen Städten zum Beispiel im Urlaub.

Sehr beliebt sind Falträder auch für Berufspendler, die auf dem Weg zum Bahnhof und/oder vom Bahnhof zum Büro eine größere Strecke überbrücken müssen. Denn das (in wenigen Sekunden zusammengefaltete) Rad kann kostenlos in der Bahn mitgenommen werden.

So kann es zum einen nicht am Bahnhof geklaut werden und außerdem an einem Tag an mehreren Orten benutzt werden. Eine praktische, innovative und außerdem umweltfreundliche Erfindung!

Für wen ist ein Klapprad geeignet und wer sollte die Finger davon lassen?

Klapprad Test

Leider sind Falträder nicht für Jeden geeignet. Da die Räder meist ein kleineren Rahmen und kleinere Räder als ein normales Fahrrad haben, gibt es Grenzen bei der maximalen Körpergröße und beim maximalen Fahrergewicht.

Die meisten Faltrad Hersteller geben an, dass die optimale Fahrergröße zwischen 150 und 180 cm liegt. Einige wenige Falträder können auch mit einer Körpergröße von 135 bis 195 cm gefahren werden. Größere Personen bekommen, durch den kleinen Rahmen, schnell beim fahren Rückenprobleme.

Das maximale Zuladungsgewicht vieler Hersteller liegt bei 100 bis 120 Kilogramm – teilweise sogar bei 140 Kilogramm. Unter Zuladungsgewicht versteht man das Gewicht des Fahrers inklusive des Gepäcks! Bei Missachtung des Fahrergewichts kann das Material leiden.

Merke: Falträder sind für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Grenzen gibt es bei der Körpergröße, sowie dem Körpergewicht.

Klapprad oder Faltrad – Wo ist eigentlich der Unterschied?

Auf meiner Webseite, besonders im Klapprad Test und Ratgeber, ist oft die Rede von Klapprädern und auch von Falträdern. Ich habe die beiden Begriffe willkürlich gewählt, weil für mich beide Wörter die gleiche Definition haben:

  • Ein Faltrad bzw. Klapprad ist ein Fahrrad, das sich einfach und in kürzester Zeit, mithilfe von Scharnieren und Schnellspannern in ein kleines Gepäckstück verwandeln lässt.

Tatsächlich gibt es zwischen beiden Begriffen einen kleinen Unterschied, den ich dir jetzt erläutern möchte:

Klappräder sind die älteren Modelle aus den 60er und 70er Jahren. Diese ließen sich nur einmal in der Mitte mit einem Bolzen oder einer Schraube halbieren und hatten daher noch ein recht großes Faltmaß.

Die moderne Variante, sind Falträder. Sie haben eine bessere Ausstattung, größere Räder, ein kleineres Gewicht und besitzen mehr Möglichkeiten das Rad zu falten. Hierdurch ist das Packmaß deutlich kleiner und handlicher.

Da viele von Euch das „falsche“ Wort Klappräder bevorzugen, aber eigentlich Falträder meinen und es in meinem Tests und Vergleichen auch um die modernen Falträder geht, verwende ich beide Begriffe auf meiner Webseite.

Was sind die Vor- und Nachteile von Klapp- und Falträdern?

In diesem Artikel bin ich bereits ausführlich auf das Thema eingegangen. Hier nochmal ein Überblick der Vor- und Nachteile von Falt- und Klapprädern:

Vorteile

  • kleines Faltmaß
  • geringes Gewicht
  • Mobilitätsgarantie
  • Schnellere Beschleunigung

Nachteile

  • Eingewöhnungsphase
  • Wartungsintensiv
  • Nicht für jedes Terrain geeignet
  • Kein Mountainbike

Der wohl größte Vorteil von Falt- und Klapprädern ist die Möglichkeit, das Rad in den öffentlichen Verkehrsmitteln und im Auto problemlos zu Transportieren! Hierdurch kannst du das Rad auch außerhalb deiner Stadt zum Beispiel im Urlaub benutzen.

Da das Fahrverhalten eines Klapprades durch die kleinen Räder doch recht gewöhnungsbedürftig ist, bedarf es nach dem Klapprad kauf einer längeren Eingewöhnungsphase. Ein weiterer Nachteil von Falträdern sind die verbauten Spezialteile bei den Scharnieren und Schnellspannern. Geht hier etwas kaputt, wird es teurer als bei einem normalen Fahrrad.

Wenn du dir nicht gerade eine Faltrad-Mountainbike kaufst, dann sollte dir beim normalen Faltrad kaufen bewusst sein, dass es sich eben nicht um ein Mountainbike handelt. Du kannst es also nicht in jedem Terrain nutzen (Stichwort Mountainbike: Hier ein empfehlenswerter Mountainbike Ratgeber).

Auf welche Eigenschaften musst du achten, wenn du dir ein Klapprad kaufen möchtest?

Klapprad kaufen

Einsatzgebiet

Mein Klapprad Test hat gezeigt, dass du dir als erstes Gedanken machen solltest, wo und wie du dein neues Faltrad nutzen möchtest. In der Stadt oder auf dem Land – im Flachland oder auch für hügeliges Gelände – für kurze oder lange Strecken? Das Einsatzgebiet ist entscheidend beim Klapprad kaufen!

Gewicht und Faltmaß

Wenn du nur zweimal im Jahr dein Faltrad mit dem Auto transportieren möchtest, damit du im Urlaub eine tolle Radtour machen kannst, dann brauchst du auf das Gewicht und das Faltmaß nicht besonders zu achten. Wenn du aber täglich mit deinem Faltrad zur Arbeit pendeln möchtest und dabei das Rad in den öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen möchtest, dann solltest du unbedingt auf ein geringes Gewicht und auf ein kleines Faltmaß achten. Ein sehr sehr geringes Gewicht (9,4 Kg) und kleines Faltmaß (68 x 38 x 64 cm) hat zum Beispiel das GermanXia Carbon Life 9G*.

Gangschaltung

Bei der Gangschaltung kommt es auf die Qualität und auf die Anzahl der jeweiligen Gänge an. Eine normale Kettenschaltung funktioniert und ist günstig, eine hochwertige Nabenschaltung hingegen ist langlebiger und meist teurer. Die Anzahl der Gänge ist abhängig vom Terrain in dem du fahren möchtest. Um so hügeliger, um so mehr Gänge benötigst du!

Bremsen

Bei Fahrradbremsen gibt es auch unterschiedliche Arten und Qualitätsstufen. So kann dein Faltrad mit einer Felgenbremse, Rücktritt oder einer hochwertigen Scheibenbremse ausgestattet sein. Je nach Budget und Einsatzgebiet sollte hier sorgfältig ausgewählt werden. Für Elektro Klappräder empfiehlt sich eine Scheibenbremse, da man hier doch etwas zügiger unterwegs ist.

Rahmen und Reifengröße

Bei Rahmen kommt es auf die Qualität und das Gewicht an. Unter Anderem gilt: ein Aluminiumrahmen ist leichter als ein Stahlrahmen und schwerer als ein hochwertiger Carbonrahmen.Für die Reifengröße solltest du dir merken, dass größere Räder (24 und 26 Zoll) ein besseres Fahrverhalten haben und kleinere Räder (16 und 20 Zoll) bieten eine bessere Beschleunigung, sowie im zusammengefalteten Zustand ein kleineres Faltmaß. Daher empfiehlt sich für Berufspendler eine kleine Radgröße – 20 Zoll sind hier optimal – und für längere Radtouren im Urlaub eine eine größere Radgröße (und Rahmen).

Ausstattung

Wenn du dir ein neues Klapprad kaufen möchtest, dann solltest du natürlich auch ein Blick auf die Ausstattung werfen. Günstige Falträder haben eine eher schlechtere Ausstattung, als die höherpreisigen. Klapp- und Falträder können ausgestattet sein mit: Gepäckträger oder Korb, Schutzbleche, Fahrradständer, Licht mit Dynamo oder Batterie, Reflektoren, Klingel, Ketten- oder Nabenschaltung, etc..

Design

Das vorletzte Kriterium auf das du achten solltest, wenn du dir ein neues Klapprad kaufen möchtest, ist das Design. Beim Design solltest du dir die Frage stellen, ob du eher ein schlichtes Fahrrad haben möchtest (was keine Diebe anzieht) oder doch eher ein farbenfrohes mit dem du dich sehen lassen kannst.

Kundenbewertungen

Egal Zahnbürste, Handball oder eben ein Faltrad. Für mich sind Kundenbewertungen beim Kauf von Produkten sehr sehr wichtig. Diesen kannst du schon im Vorhinein entnehmen, ob sich eine Anschaffung lohnt oder nicht. So ist die Chance eines Fehlkaufs geringer.

Wie teuer sind Falt- und Klappräder?

Eine wichtige Frage! Wer sich ein Faltrad kaufen möchte, der sollte gut die Preise vergleichen.

Mein Klapprad Test hat gezeigt, dass diese für einfache Modelle bei 200 Euro anfangen und hoch gehen für hochwertige Modelle bis 2000 Euro.

Darüber hinaus gibt es für 800 bis 3000 € Elektro-Falträder, die dich beim treten unterstützen.

Online oder Fachhandel? Wo solltest Du ein Faltrad kaufen?

Klapprad testIch kaufe mittlerweile fast alles online. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • größere Auswahl
  • günstigere Preise
  • bequemer und
  • keine überfüllten Läden
  • zeitsparend
  • hilfreiche Kundenrezensionen

Ein Nachteil ist die fehlende fachliche Beratung. Allerdings können Amazon Kundenrezensionen und Ratgeberseiten, wie diese Klapprad Test, die Beratung vor Ort gut ausgleichen.

Ein Klapprad kaufen mit dem richtigen Zubehör

Wenn du dir ein Klapprad kaufen möchtest, dann kann es sein, dass du fehlende Ausstattung später anschaffen musst. Für diesen Fall findest du hier interessante Seiten die dich gut beraten.

Fahrradschloss

Auch sehr wichtig zum neuen Faltrad ist das passende Schloss. Ohne ein Schloss wird das neue Rad schnell zum Ziel von Dieben. Ob ein Bügel-, Ketten- oder Faltschloss für Dich die richtige Wahl ist, erfährst Du im Ratgeber Faltschlösser für das Fahrrad.

Stirnlampen

Wer keine Möglichkeit hat, an sein Klapp- oder Faltrad eine Beleuchtung zu montieren, der kann als Alternative auf eine Stirnlampe zurückgreifen. Denn diese sind nicht nur für dunkle Höhlen oder zum Wandern geeignet, sondern einige helle Kopflampen eignen sich hervorragend zum Fahrrad fahren. Welche Lampen sich dafür eignen, erfährst du Hier.

Partnerwebseite

Auf der Seite meines Partners www.autoteiledirekt.de findest du jede Menge Ersatzteile, Zubehör und Reifen zu den bekanntesten Marken, wie zum Beispiel: Volkswagen, BMW, Audi, Ford und viele mehr.

Video: Klapprad Test vom  Frühstücksfernsehen

Nicht nur ich habe den einen oder anderen Klapprad Test oder Faltrad Vergleich durchgeführt – Auch das Frühstücksfernsehen hat sich bereits mit dem Thema Klapprad bzw. Faltrad beschäftigt:

Letzte Aktualisierung am 25.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API