Das E-Bike Klapprad myvelo Rio und Palma im Fatbike Test (+Gutscheincode)

myvelo Rio Palma Test

In der vergangen Woche hatte ich die Gelegenheit das E-Bike Klapprad myvelo Rio sowie das E-Bike Klapprad myvelo Palma ausführlich zu testen und unter die Lupe zu nehmen. Welche Erfahrungen ich beim Test gesammelt habe, welche technischen Daten die beiden Modelle Rio und Palma von myvelo mit sich bringen und für wen sie besonders gut geeignet sind, erfährst du in diesem Testbericht. Außerdem erhältst du am Ende von diesem Artikel ein kleines Geschenk in Form von einem Gutscheincode für myvelo 🙂 .

myvelo Rio und Palma – zwei ganz besondere Klappräder

Bei den Modellen Rio und Palma von myvelo handelt es um spezielle Fahrräder, die drei Fahrradtypen miteinander vereinen. So steckt in diesen beiden Modellen ein Klapprad, ein E-Bike und ein modernes Fatbike:

  • Klapprad – Ein Klapprad (auch Faltrad genannt) ist ein Fahrrad, welches durch mehrere Scharniere und Schnellspanner in wenigen Sekunden auf ein sehr handliches Faltmaß gebracht werden kann. So passt es beispielsweise in den Kofferraum vom Auto oder kann im Wohnwagen mitgenommen werden. Teilweise dürfen Klappräder auch kostenlos mit in die öffentlichen Verkehrsmittel mitgenommen werden.
  • E-Bike – Beim E-Bike handelt es sich um ein Fahrrad, welches dich per Motor beim Treten unterstützt. Die Energie liefert dabei ein leistungsstarker Akku, sodass man teilweise auf über 100 km Reichweite kommt.
  • Fatbike – Ein neuer Trend aus den Wäldern Nordamerikas, der langsam aber sicher auch Europa erobert, ist das Fatbike. Bei einem Fatbike handelt es sich um ein Fahrrad mit besonders dicken Reifen. Diese eignen sich ideal für Fahrten abseits der befestigten Fahrradwege, zum Beispiel in Wäldern. Aber auch im Schnee oder am Strand kommen die kleinen Flitzer zum Einsatz.

Um also genau zu sein, handelt es sich bei den Modellen Rio und Palma von myvelo nicht um ein e-Bike Klapprad, sondern um ein modernes e-Bike Klapprad Fatbike.

Was ist der Unterschied zwischen myvelo Rio und Palma?

Bevor ich gleich zu den technischen Daten und meinen eigenen Erfahrungen komme, möchte ich dir vorher noch kurz den Unterschied zwischen Rio und Palma genauer erläutern. Und zwar gibt es hier nur einen kleinen aber feinen Unterschied: Das Palma Klapprad ist mit einem normalen Aluminiumrahmen (Herren-Rahmen) ausgestattet. Hingegen verfügt das Rio Klapprad über einen tiefen Einstieg, der das Aufsitzen erleichtert (siehe Bild). Welches Modell das bessere ist, kommt ganz auf deinen eigenen Geschmack an.

Das myvelo Rio und Palma im Klapprad Test

Im Folgenden gehe ich nun auf die einzelnen Elemente, Funktionen und technischen Daten der beiden Modelle genauer ein. Teilweise gleich mit meinen eigenen Erfahrungen aus dem Test.

#1 – Die Räder, Bremsen und Federung

Rio myvelo Test

Beim Rio und Palma von myvelo handelt es sich um ein 20 Zoll Klapprad mit FatTier-Felgen und Kenda Bereifung, welche eine breite von 4 Zoll besitzen. Diese Kombination eignet sich ideal für Offroad-Touren durch die heimischen Wälder und wird durch eine Federgabel komplementiert. Für die nötige Sicherheit sorgen solide mechanische Scheibenbremsen und Reflektoren in den Speichen.

Schon gewusst? Mechanische Scheibenbremsen bieten eine hohe Bremsleistung und sind trotzdem im Vergleich sehr wartungsarm. Die beiden Modelle von myvelo sind mit 160mm Tektro Bremsen ausgestattet.

#2 – Der Motor, Akku und die Reichweite

e-Bike Klapprad mit Bafang Motor

Das Kernstück von den beiden Modellen ist der Hinterradnabenmotor. Hierbei handelt es sich um einen leistungsstarken Bafang-Motor mit 65 Newtonmeter sowie 250 Watt. Die nötige Energie erhält der Motor von einem 48 Volt Akku. In Verbindung mit 15,6 Amperestunden kommt dieser Samsung Akku auf eine Wahnsinnsleistung von rund 750 Wattstunden. Wie du meinem elektro Klapprad Test entnehmen kannst, ist das ein überragender Wert.

Gute Werte und bekannte Herstellernamen der Bauteile sind schön und gut, aber wirklich interessant an einem E-Bike, ist die maximale Reichweite. Diese wird vom Luftdruck, Fahrergewicht sowie von Wind und Wetter beeinflusst. Daher ist die Reichweite nicht bei jeder Akkuladung gleich. In meinem Test deckt sich die Angabe vom Hersteller mit dem wahren Wert (+/- 70 Km). Ich denke je nach eingestellter Unterstützungsstufe und dem Fahrergewicht, ist das noch nicht das Limit.

Schon gewusst? 250 Watt und 25 Km/h sind die Obergrenze für Motoren von E-Bikes, damit in Deutschland keine Versicherungspflicht entsteht und das Rad ohne Führerschein und Nummernschild gefahren werden kann.

#3 – Unterstützungsstufen, Anfahrhilfe und Bordcomputer

myvelo Palma

Über die eben erwähnten Unterstützungsstufen verfügen die beiden Modelle Rio und Palma jeweils fünf. Diese können per Bordcomputer (siehe Bild) eingestellt werden. Wie das gesamte myvelo Fatbike Klapprad, macht der Bordcomputer einen hochwertigen Eindruck. Neben der Unterstützungsstufe zeigt er dir die aktuelle Geschwindigkeit, die gefahrenen Kilometer und Zeit sowie den aktuellen Akkustand an. So hast du bei der Fahrt immer alle wichtigen Daten auf einen Blick.

Neben dem Bordcomputer befindet sich an der rechten Seite vom Lenker ein kleiner Hebel. Hierbei handelt es sich um eine Anfahrtshilfe. Diese ist sehr praktisch, wenn du beispielsweise am Berg anfahren möchtest. Du drückst den Hebel und das Fahrrad fährt von alleine los – bis zu einer Geschwindigkeit von 6 Km/h.

Schon gesehen? Der Lenker der beiden Modelle von myvelo verfügt über braune Griffe. Diese bestehen aus veganem Leder, sind abgestimmt mit dem Sattel und sehr komfortabel.

#4 – Das Gewicht, Faltmaß und der Klappmechanismus

myvelo Palma gefalten

Wichtige Faktoren von einem Klapprad sind das Gewicht und das Faltmaß. Um es möglichst einfach in den Kofferraum zu verladen oder in die Bahn zu transportieren, sollte das Gewicht möglichst gering und das Faltmaß möglichst klein sein. Aufgrund von Motor, Akku und Fatreifen kann ein e-Bike Fatbike Klapprad von Haus aus in dieser Kategorie nicht punkten. So auch die beiden Modelle Rio und Palma. Das Faltmaß vom Palma beträgt 110 x 52 x 79 cm und vom Rio 105 x 62 x 80 cm. Auf die Waage bringen beide Modelle 25,5 Kilogramm. Wenn du viel Wert auf das Gewicht legst, dann solltest du dir mal das myvelo Zürich genauer anschauen.


Gutscheincode myvelo-Shop*: klapprad-faltrad-test-50


Neben dem Gewicht und dem Faltmaß ist auch der Klappmechanismus ein wichtiger Punkt, bei dem es große Unterschiede in der Qualität gibt. Das Palma und Rio Klapprad verfügt hier über eine hohe Qualität. Zum einen sind die Scharniere alle doppelt gesichert, damit bei der Fahrt keine Unglücke passieren, zum anderen funktioniert das Falten mit etwas Übung sehr flüssig. Im Folgenden findest du eine Bilderreihe vom Klappmechanismus:

Übung macht den Meister: Am Anfang gestaltet sich das Falten etwas schwierig. Wenn du es ein paar mal gemacht hast, dann kannst du beide Modelle innerhalb von 30 Sekunden zusammenfalten.

#5 – Die Verkehrssicherheit und weitere Ausstattung

myvelo Palma Test

Wenn du nicht gerade ein Rennradfahrer oder nur mit dem Mountainbike im Wald unterwegs bist, dann solltest du darauf achten, dass dein neues Fahrrad auch verkehrssicher ist. Die beiden Modelle Rio und Palma von myvelo punkten hier in ganzer Linie. Zwei unabhängige Scheibenbremsen, Licht und Reflektoren sowie eine Klingel sorgen für die nötige Sicherheit im Straßenverkehr. Zusätzlich verfügen beide Modelle über rutschfeste Pedalen und einem Bremslicht.

Meine Erfahrungen mit dem Palma und Rio von myvelo + Gutscheincode für 50 € Rabatt

myvelo Palma

Die beiden Modelle Rio und Palma von myvelo haben mich in meinem Test als Fatbike absolut überzeugt. Sie haben mit Klingel, Gepäckträger, Schutzbleche, Licht und Reflektoren alles was ein Klapprad haben kann. Darüber hinaus ist ist das Fahrgefühl sehr angenehm und sicher. Kein wackligen Scharniere oder Schnellspanner, wie es bei anderen China-Herstellern der Fall ist. Neben der insgesamt hochwertigen Verarbeitung gefällt mir der herausnehmbare Akku mit starken 750 Wattstunden besonders gut.

Preislich muss man mit 2799 € recht tief in die Tasche greifen. Allerdings ist das für ein so solides E-Bike Fatbike Klapprad absolut gerechtfertigt. Zur Zeit gibt es sogar einen Vorverkaufsrabatt von 300 € auf beide Modelle und zusätzlich konnte ich bei meinem Besuch im Schwarzwald bei myvelo einen weiteren Rabatt für meine Leser in Höhe von 50 € aushandeln:

Gutscheincode für 50 €*: klapprad-faltrad-test-50

In diesem Zusammenhang ein noch wichtig zu erwähnender Pluspunkt für das Rio und Palma sind die beiden Gründer von myvelo – Fabian und Vincent. Die beiden Jungs sind mit sehr großer Leidenschaft bei ihren Klapprädern und sollte es mal Probleme mit einem Modell geben, dann hast du hier sehr kompetente Ansprechpartner.

Fazit – Für wen ist das myvelo Rio und Palma geeignet?

Grundsätzlich richtet sich ein E-Bike Fatbike Klapprad an Faltradfreunde, die mit ihrem Rad viel in der Natur sein und beim Treten unterstützt werden wollen. Die beiden Modelle myvelo Rio und Palma richten sich speziell an dich, wenn Qualität und Service bei dir an erster Stelle stehen. Abschließend kommen hier nochmal die Vorteile und Nachteile vom myvelo Rio und myvelo Palma auf einen Blick für dich:

Vorteile myvelo Rio & Palma

  • sehr hohe Qualität und Verarbeitung
  • maximale Ausstattung und Zubehör
  • solider Bafang-Motor mit 65 Nm  und 250 Watt
  • überragender Samsung Akku mit 750 Wh
  • mit mehr als 70 Km eine hohe Reichweite
  • verkehrssicheres Fahrrad gem. StVO
  • wahlweise tiefer Einstieg
  • kompetente Ansprechpartner

Nachteile myvelo Rio & Palma

  • großes Faltmaß und hohes Gewicht im Vergleich zum normalen Klapprad
  • hohe, aber angemessene Anschaffungskosten

Rio oder Palma im myvelo-Shop mit Gutscheincode*: klapprad-faltrad-test-50